C&A Mode KG - ECO-Store Mainz

Unternehmen: C&A Mode KG

  • Jahresumsatz in Deutschland (in Euro):
    2,933 Mrd. € GJ 2009/2010 (März – Februar)
  • Mitarbeiter in Deutschland:
    16.500

Maßnahme: ECO-Store Mainz

  • Ziel:
    Im Mittelpunkt der Eröffnung des ECO-Stores in Mainz stand die Senkung des Energieverbrauchs und der CO2-Emission der Immobilie. Rund 50 Prozent weniger Strom und 70 Prozent weniger Heizenergie werden in der Filiale in Mainz verbraucht. Mit dem Ziel eines ganzheitlichen Konzepts wurden darüber hinaus weitere Maßnahmen zur Absenkung des Energieverbrauchs vorgenommen. Der verbleibende Energiebedarf wird künftig aus CO2-armen erneuerbaren Energien gedeckt. Damit wird CO2-Neutralität erreicht. So ist ein Energiekonzept entstanden, von dem C&A für die rund 470 anderen C&A-Filialen in Deutschland lernen will.
  • Beschreibung der Maßnahme:
    Gemeinsam mit der Immobiliengesellschaft Redevco eröffnete C&A im Jahr 2008 ihre Mainzer Filiale als ECO-Store wieder. Im Mittelpunkt stand dabei, den Energieverbrauch und die CO2-Emission der Immobilien zu senken.

    Neben den ökologischen Aspekten stand zudem die architektonische Neugestaltung des Gebäudes im Vordergrund. So wurde die Außenfläche des Gebäudes mit einer Vorhangfassade aus Edelstahl und Fassadenplatten versehen. Diese Front wird in Teilen durch ein zweigeschossiges, 35 Meter breites Showcase sowie Paneele einer neuen Photovoltaik-Anlage durchbrochen. Voraussetzung für das Energiekonzept des ECO-Stores ist eine weitgehend geschlossene Gebäudehülle. Zu diesem Zweck wurden Außenfassade und Dach mit einer bis zu 16 Zentimeter dicken Dämmung versehen. Darüber hinaus wurden sämtliche Fenster und Schaufenster gegen isolierverglaste Elemente mit thermisch getrennten Rahmen ausgetauscht. Auch der Eingangsbereich erhielt eine neue isolierverglaste Windfanganlage.

    Die Lüftungstechnik des ECO-Stores wurde vollkommen erneuert. Die neue Anlage arbeitet im Umluftsystem und reduziert die Außenluftzufuhr bei gleicher Luftqualität um 75 Prozent. Die Stromersparnis der neuen Gesamtlüftungsanlage beträgt damit 74 Prozent. Dies entspricht einer Reduzierung des CO2-Ausstoßes von 138 Tonnen im Jahr.

    Die Wärmeversorgung des Hauses erfolgt mit umweltschonend erzeugter Fernwärme. Der Strombedarf des Hauses wird ausschließlich mit Strom aus Wasserkraft gedeckt. Zusätzlich wurde eine rund 900 Quadratmeter große Photovoltaik-Anlage auf dem Dach und an der Fassade installiert. Diese erzeugt 97.000 kWh Strom im Jahr.

    Entscheidend für die Reduzierung des Energiebedarfs ist zudem ein modernes Beleuchtungskonzept. Neuartige Leuchten ermöglichen durch eine verbesserte Effizienz die Reduzierung der benötigten Wattleistung sowie der Leuchtenanzahl. In der Mainzer Filiale sinkt der Strombedarf der Beleuchtung damit um 38 Prozent. Dies entspricht einer weiteren Reduzierung des CO2-Ausstoßes um 130 Tonnen im Jahr.
  • Dauer der Umsetzung:
    Das Objekt mit einer Verkaufsfläche von rund 6.500 Quadratmetern stammt aus dem Jahre 1961 und ist rund ein Jahr lang komplett saniert worden. Die Eröffnung des ECO-Stores in Mainz fand am 21.10.2008 statt.
  • Kosten:
    -
  • Erfahrungen, die bei der Umsetzung gemacht wurden:
    -
  • Weitere Informationen:
    http://de-de.cunda.de/service/press/material

Kontakt:

  • Ansprechpartner:
    Thorsten Rolfes (Leiter Kommunikation) 
  • Adresse:
    Wanheimerstraße 70, 40468 Düsseldorf
  • E-Mail:
    thorsten.rolfes@cunda.de
  • Telefon:
    0211-9872-2490
  • Stand:
    Dezember 2010