GEPA - The Fair Trade Company - Umweltfreundliches Beschaffungswesen

Unternehmen: GEPA – The Fair Trade Company

  • Jahresumsatz in Deutschland (in Euro):
    im Inland rund 44 Millionen auf Großhandelsebene, rund 61 Millionen auf Endverkaufsebene
  • Mitarbeiter in Deutschland:
    174 (Stand: 31.3.2010)

Maßnahme: Umweltfreundliches Beschaffungswesen 

  • Ziel:
    Die Maßnahmen tragen zum Ressourcenschutz und zur Sensibilisierung der Mitarbeiter bei.
  • Beschreibung der Maßnahme:
    Die GEPA – genauer gesagt, ihre Grundsatzabteilung - achtet auf ein umweltfreundliches Beschaffungswesen. Dazu gehört unter anderem, dass Printmedien (Flyer, Broschüren, Präsentationsmappen, Briefpapier und Visitenkarten) auf chlorfrei gebleichtem Papier mit einem Recyclinganteil von 80 Prozent gedruckt werden. Die Druckereien, mit denen die GEPA kooperiert, suchen die umweltfreundlichsten Materialien für die Printmedien. Kriterium der GEPA ist hier, dass Papier mit dem höchstmöglichen Recyclinganteil verwendet werden soll, wobei auch eine gute Druckqualität gewährleistet sein muss. Als Kopierpapier nutzt die GEPA Papier nach Vorgaben der IS0 14001 (Environmental Management System). Darüber hinaus verwendet das Unternehmen Toilettenpapier mit dem blauen Umweltengel und umweltfreundliche Papierhandtücher mit dem Blauen Engel. Zur Reinigung beschafft die GEPA umweltfreundliche Reinigungsmittel mit dem europäischen Umweltsiegel. Büromaterialien werden u. a. beim Öko-Büroversand MEMO bestellt. Außerdem werden den Mitarbeitern kostenlos GEPA-Kaffee und faire Bio-H-Milch zur Verfügung gestellt. Bei der Organisation von Veranstaltungen achtet das Unternehmen auf Veranstaltungsorte, die selbst auf bio-faire Beschaffung achten und sorgt beim Catering für bio und faire Lebensmittel. Es wird zudem versucht, auch die eigenen fairen Bioprodukte ins Catering zu integrieren.
  • Dauer der Umsetzung:
    Alle Maßnahmen sind fortlaufend.
  • Kosten:
    -
  • Erfahrungen, die bei der Umsetzung gemacht wurden:
    -
  • Weitere Informationen:
    http://www.gepa.de/p/

Kontakt:

  • Ansprechpartner:
    Brigitte Frommeyer (Pressereferentin) 
  • Adresse:
    GEPA-Weg 1, 42327 Wuppertal
  • E-Mail:
    presse@gepa.org
  • Telefon:
    0202/26 68 3-64
  • Stand:
    Dezember 2010