C&A Mode KG - Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der Lieferkette

Unternehmen: C&A Mode KG

  • Jahresumsatz in Deutschland (in Euro):
    2,933 Mrd. € GJ 2009/2010 (März – Februar)
  • Mitarbeiter in Deutschland:
    16.500

Maßnahme: Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der Lieferkette

  • Ziel:
    Mit SOCAM soll neben dem reinen Auditing, z. B. mit 1:1 Coaching durch intensive Gespräche mit den Fabriken als auch den Lieferanten, eine nachhaltige Verbesserung der Arbeitsbedingungen für Arbeiter in den C&A- Produktionsbetrieben erreicht werden. Seminare, die mehrmals jährlich angeboten werden, sollen den  Produktionsstandorten mehr Sicherheit und Klarheit im Umgang mit Themen der Arbeitssicherheit und landesspezifischen gesetzlichen Regeln im Bereich der Bezahlung und Arbeitszeiten etc. bringen.
  • Beschreibung der Maßnahme:
    SOCAM ist die Abkürzung von "Service Organisation for Compliance Audit Management". Hauptaufgabe der 1996 von C&A gegründeten Organisation ist die Überprüfung der Einhaltung der mit C&A-Lieferanten vereinbarten vertraglichen Regelungen für den Wareneinkauf. Ein wesentlicher Bereich dabei ist die Aufdeckung, aber auch Prävention von Missständen und aller Formen illegaler Beschäftigung. Zudem werden Themen des Umweltschutzes und der Arbeitssicherheit behandelt. SOCAM operiert selbständig und unabhängig von den Einkaufsorganisationen. Auditoren der Gesellschaft verfügen über persönliche Kenntnisse der Lieferprozesse in Europa und dem südostasiatischen Raum. Da gerade der asiatische Raum ein wichtiger textiler Zuliefermarkt ist, in dem eine Konfrontation mit arbeitsbezogenen Problematiken durchaus relevant sein kann, ist SOCAM in diesem Markt auch über ihre in Singapur ansässige Tochtergesellschaft "SOCAM Services Pte. Ltd" vertreten. SOCAM ist uneingeschränkt berechtigt zur unabhängigen Überwachung der im "C&A Code of Conduct für Warenlieferungen" vertraglich vereinbarten Anforderungen, die fester Bestandteil der allgemeinen Lieferbedingungen sind.
  • Dauer der Umsetzung:
    Seit 1996 hat die SOCAM weltweit mehr als 22.000 Betriebe in mehr als 60 Ländern überprüft.
  • Kosten:
    Die Kosten für SOCAM-Audits werden überwiegend von C&A getragen. Ausnahmen sind Re-Audits, die mit einem zusätzlichen Aufwand für SOCAM verbunden sind, wie z. B. eine falsche Adressangabe des Lieferanten o. ä.. Hier wird dem Lieferanten eine Pauschale in Rechnung gestellt.
  • Erfahrungen, die bei der Umsetzung gemacht wurden:
    Ein Mitarbeiter von C&A über SOCAM: „Die SOCAM hat mittlerweile seit vierzehn Jahren erfolgreiche Arbeit geleistet und wir stellen fest, dass sich die Arbeits- und Produktionsbedingungen in vielen Betrieben verbessert haben. Immer mehr Lieferanten erkennen die Notwendigkeit, ihre Produktionsbedingungen mit den Anforderungen des C&A-Verhaltenskodex in Einklang zu bringen, und nutzen die daraus resultierenden Chancen, eine langfristig erfolgreiche Geschäftsbeziehung zu C&A aufzubauen. Die meisten Zulieferer haben die konstruktive Kritik der SOCAM angenommen und die Arbeitsbedingungen in ihren Betrieben verbessert. Gewonnene Erfahrungen haben dazu beigetragen, auch die Arbeit der SOCAM selbst kontinuierlich professioneller zu gestalten. Missstände oder auch Betrugsversuche durch gefälschte Dokumente werden von den Auditoren heute wesentlich schneller aufgedeckt als in der Vergangenheit, die Auditierungsverfahren sind fokussierter und damit effizienter geworden. Ein Anlass zur Sorge waren in den vergangenen Jahren gemachte Beobachtungen, dass die Arbeitnehmer teilweise auf bestimmte Fragen der Auditoren auswendig gelernte, vorgefertigte Antworten gegeben haben. Die Mitarbeiter wurden von der Geschäftsleitung dazu verpflichtet, bei einer Befragung durch die Auditoren möglichst positive oder fest vorbereitete Antworten zu geben.“
  • Weitere Informationen:
    http://www.socam.org/

Kontakt:

  • Ansprechpartner:
    Thorsten Rolfes (Leiter Kommunikation) 
  • Adresse:
    Wanheimerstraße 70, 40468 Düsseldorf
  • E-Mail:
    thorsten.rolfes@cunda.de
  • Telefon:
    0211-9872-2490
  • Stand:
    Dezember 2010